My Guardian Heartbreaker

Hilfe für Maxine


 

 

Wir haben 316,00 Euro an Spenden!

 

 

 

 

 


 

Die "alten Heartbreaker-Hasen" werden es wissen...

Hat sich der "Klapperstorch" bei den Heartbreakern angekündigt,

 

 

wollen wir, getragen durch unsere große Freude, das Leid anderer

Tiere dennoch nicht vergessen.

Aus diesem Grunde startet auch diesesmal wieder eine Spendenaktion.

 


 

Vorstellung des Projektes:

 

Maxine ist eine 6 Monate alte, sehr liebenswerte und total verschmuste Golden Retriever Hündin.

 

 

Leider hat es das Schicksal nicht gut mit ihr gemeint ...

Sie wurde mit einem Defekt geboren wurde und kann ihre Blase nicht richtig kontrollieren.

 

 

Deshalb sollte sie getötet werden.

Glücklicherweise wurde sie gerettet und lebt derzeit bei einer befreundeten Züchterin in Osteuropa.

Dort geht es ihr den Umständen entsprechend gut. Aber mit dem angeborenen Blasenleiden hat sie kein schönes Leben. Und wenn es sich verschlechtert könnte sie sogar sterben.

Meine Bekannte war bereits mit Maxine bei einem Tierarzt und wollte sie operieren lassen.

Der Tierarzt meinte aber, dass er Maxine in seiner Praxis leider nicht helfen kann.

Aus diesem Grund suchen wir nun für die junge Hündin eine Pflegestelle bzw. ein neues Zuhause in Deutschland.

Wir möchten Maxine gerne einem Spezialisten vorstellen und sie wenn möglich hier operieren lassen.

Der Transport von Osteuropa nach Deutschland, die geplante Operation sowie die Nachbehandlung und Pflege von Maxine wird sicher eine Menge Geld kosten.

Dieses Spendenprojekt soll Maxine den Weg zu einem neuen, glücklichen und gesunden Leben verhelfen.

 

 

Bitte spendet für Maxine...sie hat es verdient!


25.10.2018

Die Ultraschallbilder von Maxine wurden in Deutschland an

verschiedene Spezialkliniken geschickt.

Wir hoffen auf Rückmeldung der Ärzte, damit wir die Krankheit

von Maxine besser einschätzen können...natürlich auch die

Kosten.

Gestern hat sich der erste Arzt gemeldet. (Stuttgarter Klinik)

Er diagnostizierte " Der Harnleiter mündet zu weit hinten,

also nicht in der Harnblase, sondern in die Harnröhre..

Es sieht so aus als ob es sich um einen s.g. intramuralen

ektopen Ureter handeln kann.

Oft sind mit diesem Krankheitsbild noch weitere Fehlbildungen

verknüpft, die über weiterführende Untersuchungen

abgeklärt werden müssen..."

Vorsichtig geschätzte Kosten momentan ca 2000 Euro.

Falls Maxine in Stuttgart operiert werden würde, bräuchten

wir auch eine Pflegestelle in Stuttgart.

 


 

Spenden bitte an:

 

-Konto: Astrid Treitler

Projekt: Engel auf vier Pfoten

IBAN: DE78 6009 0100 0607 7160 02

BIC: VOBADESS

 

-Paypal: astrid.treitler@web.de

 

-Postweg: Astrid Treitler, Eichenstr.3, 73635 Rudersberg

 


 

Warum wir kein deutsches Tierheim unterstützen?

Sehr oft wurde ich das schon gefragt...

Meine Bemühungen dem deutschen Tierschutz zu helfen sind leider

öfters schon abgelehnt bzw. ignoriert worden.

Für mich ein absolut unverständliches Benehmen.

Ein Hundegnadenhof in Deutschland  lehnte sogar einmal unsere

Spenden ab.

"Ich hätte vorher nicht um Erlaubnis gefragt", hieß es.

(Es ging um ca 500 Euro).

Wie kann so etwas denn sein?

Da solche und ähnliche Handlungen schon öfters passiert sind,

gelten  meine Bemühungen nun dem Auslandstierschutz!!