My Guardian Heartbreaker

In every single moment we will take care of you Matheo

my Guardian Heartbreaker

Matheo-Mr Black

Matheo lebt als Zweithund in seiner lieben Familie.


01.02.2018

_____________________________

08.04.2017

Fotoshooting von Matheo und Frauchen

_______________________________

13.03.2017

____________________

12.03.2017

 

Der Himmel soll warten...

 

Das Leben nimmt seinen Lauf ohne unseren Einfluss. Die Blätter fallen oft bevor wir die Blüten voll auskosten konnten und der Winter treibt Kälte in unsere Herzen, gerade noch gewärmt von der Sommersonne. So begann das Jahr 2017 für mich als mein treuer Begleiter , bester Freund und Familienhund für immer seine Augen schloss. Ein letzter gemeinsamer Gang und mit dem letzten Wimpernschlag wusste ich, dass er nie wieder zuhause auf mich warten, mich nie wieder begrüßen wird. Zwölf wundervolle Jahre, die plötzlich eine unbeschreibliche Leere in meinem Herzen hinterlassen haben. Gerade die Trauer zeigte, dass ein Hundemensch ohne einen Hund an seiner Seite nie vollkommen sein kann.

Und so traf ich dich!

In every single moment I will take care of you Matheo my Guardian Heartbreaker.

Während wir eifrig dabei sind Pläne zu schmieden, geht das Leben oft seine eigenen Wege. Manchmal sind das Wege des Schicksals, wie wir später feststellen müssen. Ich lernte Mitte Januar diesen Jahres Astrid Treitler, Ihre Familie und Hunde kennen. Danach meldete ich mich für den kommenden Wurf an, um im Sommer einem Welpen einen Platz in meinem zuhause zu geben. Doch schneller als erwartet gab es da einen Engel auf vier Pfoten auf der Suche nach einer neuen Bleibe. So bist du am 19. Februar bei mir eingezogen und wurdest mit dem Namen Matheo zum neuen Familienmitglied getauft. Ich würde lügen, würde ich sagen, dass du einfach nur eingezogen bist. Nein, du bist eingeschlagen wie ein Meteor! Die Tür ging auf und du bist durch das Wohnzimmer gesaust als ob du schon immer dagewesen wärst. Am ersten Abend hast du dir gleich die wichtigste Notiz gespeichert. Du weißt wo die Küche ist und du weißt auch, dass dort das Futter herkommt. Nachdem du die erste Nacht wie ein Engel geschlummert hast ging es gleich am nächsten Morgen mit der Entdeckertour los. Mein Gott, was haben wir seit diesem Abend schon alles erlebt und das ein oder andere Mal hätte ich dich gerne auf den Mond geschossen aber der Himmel soll warten. Du kannst dich mit deinen spitzen Zähnchen an Vorhängen festbeißen und an diesen schaukeln. Und wenn sonst mal niemand im Haus ist und ich auf der Toilette sitze, dann klaust du mir das Ende der Toilettenpapierrolle und rennst wie ein aufgeschossenes Huhn samt Toilettenpapier davon. Fliegende Blätter sind für dich ein Phänomen und haben dich schon das ein oder andere Mal mit der Schnauze bremsen lassen. Über das Wort ''Nein'' verfügt dein Wortschatz bereits, es gibt allerdings auch Ausnahmen. Und so erwache ich an einem Sonntag Nachmittag nach meinem Mittagsschlaf auf der Couch und stelle mir einfach vor es sei ein Plüschtier das gerade neben mir liegt. Denn die Couch ist doch verboten, weiß doch jeder! Meistens klappt auch schon Kommando ''sitz'' außer vor deine Futterschüssel, denn da gibt es kein Halten mehr. Auch das Bellen hast du schon für dich entdeckt und du übst fleißig in verschiedenen Tonlagen. Heute am 11.03.2017 bist du sogar in den Teich gefallen, weil du einfach nicht auf mich gehört hast. Da bist du ganz schön erschrocken und das nasse Fell hat dir nicht so gut gefallen.

Wenn es Abends um 21.00 Uhr dann nochmal Futter gegeben hat, drehst du so richtig auf. Dann gibt es nochmal eine ordentliche Spielrunde und einen kleinen Spaziergang bis wir gemeinsam auf deiner Schmusedecke zur Ruhe kommen. Während du dann in meinem Arm um dein Leben zappelst und mich mit deinen Zähnchen löcherst, erwische ich mich wie ich dir vor lauter Verzweiflung Schlaflieder singe. Und mit einem Mal bist du dann endlich eingeschlafen. Ich sitze dann auf deiner Decke und stelle fest, dass du einfach ein Wunder bist. Ein Wunder das mein Leben so viel besser macht. Ich habe lange nicht mehr so viel gelacht und ich freue mich auf all das was wir noch gemeinsam erleben werden. Und bevor wir nicht die ganze Welt entdeckt haben, soll der Himmel warten!

 

_______________________

01.03.2017

______________________

25.02.2017

Matheo mit "Schwester" Amy ;-)