My Guardian Heartbreaker

Spendenprojekt:

 Yorki "Shark"


 

 

Wir haben 1046,50 Euro an Spenden!

 

 

Es kann ab jetzt gespendet werden.

Die Sammelaktion endet mit dem Auszug des letzten Welpens

 


 

01.07.2020

Heute habe ich das Geld an die Organisation überwiesen.

Die Spendenbescheinigung kommt in den nächsten Tagen auf die

Homepage.

Das Projekt ist damit abgeschlossen.

Vielen Dank nochmals an all die lieben Spender!

___________________

28.02.2020

 

Die nächsten Eisbärchen haben sich angekündigt!

 

 

Unsere "alten Heartbreaker Hasen" werden es wissen...

Jedesmal wenn wir einen Wurf erwarten startet paralell dazu

eine Tierschutzspendenaktion.

Über die Jahre haben wir verschiedene Organisationen mit Hilfe

vieler Menschen erfolgreich unterstützen können.

 

Eine weitere Chance bietet sich nun den Heartbreakern erneut

wieder aktiv anderen Tieren, welche in Not geraten sind, zu helfen!

 

Unsere Unterstützung soll bei dieser Aktion an ein Tierheim

in Spanien gehen.

Bereits 2016 haben wir das Tierheim bei der Heartbreaker-Challenge

unterstützt und 2019 bei den Mallorca Hunden.

 

 

Das ist Yorki "Shark".

Er wurde aus einer Messie-Wohnung, zusammen mit einem Dalmatiner,

befreit.

 

 

Beide Hunde befanden sich in einem kritischem Zustand und mussten

sofort in einer Klinik behandelt werden.

Shark hat eine schlimme Augeninfektion und eine Darmentzündung.

(Sein Darmausgang war mit Fell und Kot zugeklebt)

Ihm sollen unsere Bemühungen diesesmal gelten!

 

 

Stiftung Eurodog Mallorca

Internationale Hilfe für notleidende Hunde

Apartado 1547

E-0771 Palma de Mallorca

Kontakt: Veronica Meyer-Zietz

eurodog@mallorcahunde.info

 


 

Spenden bitte an:

 

-Konto: Astrid Treitler

Projekt: Mallorca-Hunde

IBAN: DE78 6009 0100 0607 7160 02

BIC: VOBADESS

 

-Paypal: astrid.treitler@web.de

 

-Postweg: Astrid Treitler, Eichenstr.3, 73635 Rudersberg

 

 

 


 

Warum wir kein deutsches Tierheim unterstützen?

Sehr oft wurde ich das schon gefragt...

Meine Bemühungen dem deutschen Tierschutz zu helfen sind leider

öfters schon abgelehnt bzw. ignoriert worden.

Für mich ein absolut unverständliches Benehmen.

Ein Hundegnadenhof in Deutschland  lehnte sogar einmal unsere

Spenden ab.

"Ich hätte vorher nicht um Erlaubnis gefragt", hieß es.

(Es ging um ca 500 Euro).

Wie kann so etwas denn sein?

Da solche und ähnliche Handlungen schon öfters passiert sind,

gelten  meine Bemühungen nun dem Auslandstierschutz!!